Der Jubiläumsgrat

 

 

   Verbindungsgrat zwischen Alp- und Zugspitze.

   Die Bezeichnung geht auf die Gründungsmitglieder der DAV-Sektion München       zurück: Im Gegenzug für die Ehrungen zu deren 25-jährigen Bestehen im Jahr

   1894 spendete die Sektion Geld, mit dem ein "Jubiläumsweg" finanziert 

   werden sollte.

   Beim "Jubi", wie er in Bergsteigerkreisen auch genannt wird, handelt es sich 

   um einen durchaus anspruchsvollen Grat (Schwierigkeitsstufe III), der nur für

   schwindelfreie Kletterer mit Erfahrung im seilfreien Begehen ausgesetzter   

   Passagen anzuraten ist.

 

 

  < zurück  >